Das Problem der Arbeitgeberhaftung

Warum das übliche Motivationsleasing leicht zur Kostenfalle wird

Motivationsleasing erhöht das Real-Einkommen der Arbeitnehmer – und das positive Image des Arbeitgebers. Deshalb steigt von Jahr zu Jahr die Zahl der Fahrräder und Pkws, die im Wege der Gehaltsumwandlung von Arbeitgebern geleast und den Arbeitnehmern zur Nutzung überlassen werden. Das ist allerdings nicht unproblematisch – insbesondere bei Kraftfahrzeugen:
VERWALTUNGSAUFWAND & MEHR
Rechnungsprüfungen, Strafmandate, Bußgeldbescheide und Versicherungsschäden erhöhen den Verwaltungsaufwand, Mehr-km oder eine vorzeitige Fahrzeugrückgabe die Kosten.

FAHRZEUGHALTERHAFTUNG & MEHR
Der Arbeitgeber hat die Fahrerlaubnisse zu prüfen und die UVV zu beachten. Er ist im Sinne der StVG auch dann Fahrzeughalter, wenn die Zulassung auf den Arbeitnehmer erfolgt.

GELDWERTER VORTEIL & MEHR
Für den geldwerten Vorteil wird eine Umsatzsteuer-Abgabe fällig, so dass sich die Kosten erhöhen. Diese Betriebsausgabe wird bei der Gehaltsumwandlung oft nicht berücksichtigt.

LANGFRISTIGE LEASINGVERPFLICHTUNG & MEHR
Arbeitsrechtlich ist es kaum möglich, die Folgen einer vorzeitigen Vertragskündigung auf den Arbeitnehmer abzuwälzen. Die Bilanzierungsvorschriften nach IFRS sind zu beachten.

Leasing ohne Arbeitgeberhaftung

Bei dienstrad24 übernimmt der Arbeitnehmer die Verantwortung

dienstrad24 hat ein Leasingkonzept entwickelt, mit dem die üblichen Risiken und Nebenwirkungen der Fahrzeugüberlassung ausgeschlossen sind. Der Arbeitnehmer ist gegenüber dienstrad24 für das Fahrzeug verantwortlich. Die Kosten der Privatnutzung rechnet dienstrad24 direkt mit dem Arbeitnehmer ab. Die Fahrzeugnutzer können den Leasingvertrag sogar „eigenfinanzieren“, um unnötige Zinskosten zu vermeiden.
KEIN LAUFENDER VERWALTUNGSAUFWAND
Der Arbeitgeber zahlt eine monatliche „Flatrate“, die vom Brutto-Gehalt abgezogen wird. Alle weiteren Kosten der Privatnutzung rechnet dienstrad24 direkt mit dem Arbeitnehmer ab.

KEINE FAHRZEUGHALTERHAFTUNG
Der Arbeitgeber ist von der Halterhaftung befreit. Es gibt keine Führerschein- und UVV-Prüfungspflicht, Strafmandate bzw. Bußgeldbescheide gehen direkt an den Arbeitnehmer.

KEIN GELDWERTER VORTEIL
Der Arbeitnehmer zahlt an dienstrad24 ein Nutzungsentgelt, so dass kein geldwerter Vorteil zu versteuern ist. Damit entfällt auch die Umsatzsteuer-Abgabe des Arbeitgebers.

KEINE LANGFRISTIGE LEASINGVERPFLICHTUNG
Der Arbeitgeber kann den Leasingvertrag ohne Mehrkosten vorzeitig kündigen – auch wenn der Arbeitnehmer den Vertrag nicht fortführen will. Bilanzierung gemäß IFRS entfällt.

Motivationsleasing wird belohnt

Die Gehaltsumwandlung ist jetzt steuerlich noch atttraktiver

Motivationsleasing ist auch im Rahmen der Gehaltsumwandlung steuerlich anerkannt: egal, ob es sich um ein Smartphone oder ein Fahrrad, einen Computer oder einen Pkw handelt. Seit 2017 können Arbeitnehmer das genutzte Leasingobjekt bei Vertragsende sogar kaufen und zum höheren Wert weiterverkaufen – steuerfrei. Auch deshalb gewinnt das Motivationsleasing immer mehr an Bedeutung.

Wie groß der Vorteil für den Mitarbeiter ist, zeigt das Berechnungsbeispiel für ein E-Bike (Kaufpreis 3.000 € inkl. MwSt). Die Leasingraten werden vom Brutto-Gehalt (3.600 € pro Monat, Steuerklasse I) abgezogen. Durch den Vorsteuerabzug und die Ersparnis bei der Lohnsteuer und den sonstigen Abgaben wendet der Arbeitnehmer für die Leasingfinanzierung (ohne Versicherung und Rücklage für Werkstattkosten) nur 41 € pro Monat auf. Bei Verkauf des Fahrrads an den Arbeitnehmer versteuert dienstrad24 den Preisvorteil pauschal nach § 37 b EStG.

Gesamtrechnung
Leasingfinanzierung (nach Steuern) 41 € x 36 Monate:  
1.476 €
vertraglicher Restwert nach 36 Monaten:
+
300 €
Kaufpreiserhöhung bei Versteuerung nach § 37b EStG:
+
255 €
Gesamtaufwand inkl. Kauf bei Vertragsende:  
2.031 €

In diesem Fall spart der Arbeitnehmer gegenüber dem „Barkauf“ rund 1.000 €. Das sind 33 % des Kaufpreises.

Unsere Beratungsleistung

Mit dienstrad24 erreichen Sie schnell und sicher das gewünschte Ziel

Im Anschluss an eine Web-Präsentation können Sie uns beauftragen, für die gewünschte Lösung ein schlüssiges Konzept zu erstellen. Sollten Sie von dem Konzept nicht überzeugt sein, können Sie den Beratungsauftrag kündigen, so dass keine Kosten anfallen. Das Konzept wird in der Projektierungsphase konkret ausgestaltet und mit den Prozessbeteiligten (Personal, Rechnungswesen, Betriebsrat) abgestimmt. Bei der Einführung unterstützen wir Sie mit weiteren Maßnahmen – von der Informationsveranstaltung bis zur Einzelberatung.
Telefonat
und
Web-Präsentation
Image
Beratungsauftrag
und
Konzept
Image
Projektierung
und
Umsetzung
Arbeitgeber
Arbeitnehmer
Information
der
Arbeitnehmer
Image
Kalkulation
und
Einzelberatung
Image
Vertragsabschluss

Kontakt

AMS LeaseConsult GmbH
Rankestr. 17 , 10789 Berlin
Tel.: +49 (0) 30 - 88 48 91 25
Fax: +49 (0) 30 - 88 48 91 575
E-Mail: info@dienstrad24.de
Mo - Fr: 10.00 - 18.00 Uhr

Online-Shop

Follow us

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok